»23 Uhr 12 - Menschen in einer Nacht«
von Adeline Dieudonné

Hallo zusammen, ich habe gerade so viele Bücher zu rezensieren, dass ich die Buchbesprechungen sämtlich gelesener Titel vorplanen muss. Das hatte ich in der Form auch noch nie und so ist es eine neue Erfahrung. Durch meinen Sommerurlaub war es dringend nötig, meinen Blog zu füttern und Beiträge vorzuschreiben, ansonsten wäre hier länger nichts passiert. Zudem komme ich gerade nur schleppend zum Lesen. Ich höre ein Hörbuch und habe nun zwei Bücher durch. In meinen Ferien selbst ist kaum etwas passiert. Aber hin und wieder stehen eben andere Dinge im Vordergrund. Vor einigen Wochen habe ich »23 Uhr 12 - Menschen in einer Nacht« gelesen, mein erstes Buch von Adeline Dieudonné. Das Buch erschien im Mai 2022 und thematisiert in zwölf Geschichten tragische Lebensmomente.

Inhalt zusammengefasst

Eine Autobahnraststätte irgendwo in den Ardennen. Zwölf Menschen, alle mehr oder weniger gestört, werden um 23:12 Uhr Zeugen eines tragischen Zwischenfalls. Eine ältere Frau klettert über die Leitplanke und begibt sich freiwillig auf die Fahrbahn. Es folgt eine Storysammlung, welche die schrägen Geschichten der Handelnden zum Inhalt hat.

Wie war »23 Uhr 12 - Menschen in einer Nacht«?

So oft habe ich Buchblogger:innen von den Werken Dieudonnés schwärmen hören, sodass ihr neuestes Werk mein Interesse weckte und ich war wirklich sehr begeistert. Das Beschriebene ist bitterböse, knallhart und grenzenlos. Aber genau diesen schwarzen Humor mochte ich hier besonders gerne. Erzählt werden zwölf voneinander unabhängige Geschichten, die dennoch ein Gesamtbild ergeben, da die handelnden Personen das Geschehen der ersten Seiten eint. Denn alle zwölf befinden sich zeitgleich an einer Autobahnraststätte, als eine ältere Frau auf die Fahrbahn läuft. So beginnt das Buch und erzählt im Weiteren von den bizarren Persönlichkeiten der Figuren.

Eine Tankstellenkassiererin, ein philippinisches Kindermädchen, ein Topmodel, ein Autoschlosser- und Pick-Up-Artist oder ein Handelsvertreter für Milben - sie alle machen diese Geschichte aus. Beim Lesen bekommt man schnell den Eindruck, dass die Protagonisten nicht ganz normal ticken und dem ist auch so. Ich musste oft lachen, war teilweise schockiert und auch ein ums andere Mal beeindruckt von den Ideen der Autorin. Die wirren und gestörten Persönlichkeiten der einzelnen Charaktere werden durch Rückblicke und somit Erlebtes nachvollziehbarer. Dabei sind die Erfahrungen tragisch, befremdlich und oft surreal. Ich bin nur so durch das Buch geflogen. Der Schreibstil konnte mich durchweg mitnehmen, die Figuren fand ich spannend dargestellt, die bewusste Überzeichnung der Geschehnisse und Handlungen sind genial. Rabenschwarz und böse.

Fazit

Grenzenlos, böse, einprägsam, wuchtig und von großer Genialität. Adeline Dieudonné bricht mit jedem Tabu. Diese zwölf Geschichten sind in ihrer Gesamtheit eine große Empfehlung, aber nichts für schwache Nerven.

Adeline Dieudonné

Adeline Dieudonné, geboren 1982 in Brüssel, Belgien, ist eine belgische Schriftstellerin. Bekanntheit erlangte sie durch ihr Debüt Real Life (2018), für das sie zahlreiche Preise gewann. Dieudonné lebt in Brüssel.


»23 Uhr 12 - Menschen in einer Nacht«

von Adeline Dieudonné
aus dem Französischen von Sina de Malafosse
im Original erschienen unter dem Titel »Kérozène«
dtv | 2022 | 176 Seiten
Hardcover | ISBN: 978 3 423 29022 7 | 18.00€
Zum Buch


Mein Dank geht an den dtv-Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 comments

  • Christine says:

    Das klingt total interessant! Solche Geschichten, erzählt aus verschiedenen Perspektiven mag ich total!

    Oh ja, unser Familien Roadtrip ist für uns ein tolle Tradition! Wie du schon schreibst, wohnen wir auch nicht mehr alle am selben Ort und sehen und auch oft nicht so häufig, wie wir gerne möchten. Da tut die gemeinsame Zeit einfach gut und wir haben halt auch immer eine Menge Spaß miteinander.

    Reply
  • Marie says:

    Oh, das klingt sehr spannend. Vielen Dank für die Vorstellung. Das Buch wandert dank deiner tollen Rezension direkt auf meine Leseliste. 🙂
    Herzliche Grüße
    Marie

    Reply
  • Steffi says:

    Hallo Zeilentänzerin,
    jetzt musste ich mir eben noch deine Rezension zu dem Buch durchlesen. Klingt richtig interessant und außergewöhnlich! Möchte ich unbedingt lesen!
    Liebe Grüße, Steffi

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Hallo Steffi, danke fürs Lesen, freut mich, dass dich das Buch neugierig macht.

      Reply
  • Livia says:

    Liebe Zeilentänzerin

    Das klingt nach einem Kurzgeschichtenband ganz nach meinem Geschmack. Ich werde mir das Buch auf jeden Fall näher ansehen.

    Lieben Dank für den Tipp
    Livia

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Kann ich dir sehr empfehlen, Livia. Berichte gerne, falls du es lesen solltest.

      Reply
  • Kathrin says:

    Hey Zeilentänzerin:)
    Nachdem, du mich auf meinem Blog besucht hast (danke) wollte ich dir auch gleich mal einen Besuch abstatten und einen Kommentar hinterlassen:)

    Ich habe Adeline Dieudonnés erstes Buch gelesen (Das wirkliche Leben) und fand es auch richtig großartig geschrieben, sehr dunkel-düster und doch irgendwie auch hell (phasenweise) und vor allem das Treibende, dass einen einfach immer weiterlesen lässt - ich flog durch die Seiten;)

    Ja, das mit dem Vorplanen der Rezis kenne ich auch, aber ich hab doch immer wieder mal Leerlauf dazwischen. Ich mag auch nicht jedes Buch rezensieren (nur die, die mich wirklich überzeugen), sonst käme ich nicht mehr zum Lesen, hihi;)
    Lg, Kathrin

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Hallo Kathrin, das freut mich, danke für deinen Besuch auf meinem Blog und deine Meinung zum Buch! Ich kann verstehen, dass dir das Buch so gut gefallen hat, ohne dass ich "Das wirkliche Leben" kenne. Denn die Schreibweise von der Autorin ist sehr fesselnd. Ah spannend, ich rezensiere tatsächlich fast jedes gelesene Buch. Und versuche eben gerade auch die zu rezensieren, die mich nicht überzeugen konnten. Danke für dein Feedback!

      Reply