Alle Artikel in: Graphic Novel

»Die Verwandlung von Franz Kafka« von Richard Horne & Eric Corbeyran

Guten Abend ihr Lieben, was für ein herrlicher und sonnenreicher Tag war das heute. Wir haben die Wärme genutzt, um ins Umland zu fahren und endlich mehr im Rheingau zu erkunden. Es war so wunderbar und erholsam und ich freue mich auf kommende freie Tage, an denen wir weitere Orte entdecken können. In diesem Beitrag möchte ich ein weiteres meiner Bücher rezensieren, die ich im Januar gelesen habe. Die Graphic Novel »Die Verwandlung von Franz Kafka« von den französischen Illustratoren Horne und Corbeyran, ist die Comic-Adaption des weltbekannten Klassikers. Erschienen ist er als Comic erstmals 2010 im Knesebeck-Verlag. Inhalt zusammengefasst Eines Morgens erwacht Gregor Samsa in seinem Bett und muss feststellen, dass er sich in ein Ungeziefer verwandelt hat. Nach der schmerzlichen Erkenntnis, dass seine Verwandlung kein böser Traum war, nimmt er sein Schicksal an. Von seiner Familie verstoßen und als Mittel zum Zweck gedemütigt, wird er schlussendlich in den Tod getrieben. Wie war »Die Verwandlung von Franz Kafka«? Das schwierige Verhältnis von Kafka zu seinem Vater wird in seiner traurigen Erzählung offenkundig. Gregor arbeitet …

»Wie ein leeres Blatt« von Gilles Roussel und Pénélope Bagieu

Hallo zusammen, die Sonne scheint und es ist eiskalt. Eine gute Kombination wie ich finde, denn ich liebe den Winter und mag vor allem auch den Schnee, der leider schon fast wieder weggetaut ist. Ich fühle mich die letzten Tage so schlapp und ausgelaugt, dass lesen das Einzige ist, was ich gerade über längere Zeit tun kann. Möglicherweise ist das der Corona-Blues oder sowas in der Art. Eines meiner Highlights im Januar war die Graphic Novel »Wie ein leeres Blatt« von Gilles Roussel und Pénélope Bagieu. Inhaltlich geht es um eine junge Frau, die ihr Gedächtnis verloren hat und ihr Leben selbst neu erfinden muss. Das Buch erschien im Winter 2018 im Carlsen-Verlag. Inhalt zusammengefasst Eloїse, eine junge Frau, findet sich nächtlich in Paris auf einer Parkbank wieder und weiß weder ihren Namen, noch wer sie ist. Ängstlich, aber auch gewillt ihrer Identität auf die Spur zu kommen, erforscht sie akribisch ihr bisheriges Leben. Dabei muss sie feststellen, dass es sich als erschreckend gewöhnlich herausstellt. Sie nutzt den Umstand des Gedächtnisverlustes, um noch einmal von …

»Hans Christian Andersen – Die Reise seines Lebens«
von Heinz Janisch & Maja Kastelic

Einen schönen Tag wünsche ich euch, ihr Lieben! Der März neigt sich dem Ende und mir graut schon vor meinem Leserückblick in drei Tagen. Aufgrund der aktuellen Situation habe ich einfach kaum gelesen, weil mir oft die Motivation oder die Ruhe fehlte. Ich hoffe sehr, dass das im April wieder anders aussieht. Eines der beiden Bücher ist diese wunderbare Graphic Novel »Hans Christian Andersen – Die Reise seines Lebens« von Heinz Janisch und Maja Kastelic. Das Bilderbuch ist im Frühjahr diesen Jahres im Nord-Süd-Verlag erschienen und behandelt das Leben des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen. Inhalt zusammengefasst Elsa und ihre Mutter fahren in einer Kutsche nach Kopenhagen. Mit dabei ist ein Elsa unbekannter Mann, den sie nach seinem Namen fragt. Er stellt sich als Hans Christian Andersen vor und zwischen den beiden entspinnt sich ein intensives Gespräch über das Märchen seines Lebens. Folgend berichtet Andersen von seiner Kindheit in armen Verhältnissen bis hin zu seinem Dasein als gefeierter Schriftsteller. Wie war »Hans Christian Andersen – Die Reise seines Lebens«? Die Geschichte um Hans Christian Andersen hat …