»Froh und munter«:
Mit Weihnachtsgeschichten von F. Scott Fitzgerald, Sue Hubbell, Joan Aiken u.v.a

Ihr Lieben, nicht mehr lange bis Heiligabend und auch das Jahr neigt sich in rasanten Schritten dem Ende entgegen. Ich weiß gar nicht, ob ich mich auf 2022 freuen soll, denn auch dieses Jahr war für uns alle sicher kein leichtes. In Weihnachtsstimmung zu kommen fällt mir auch nach 2020 nicht leicht. Ergeht es euch da anders? Um zumindest etwas in die Atmosphäre und den Genuss von Weihnachten und die Adventszeit zu kommen, habe ich mir den Schmökerbox-Adventskalender geschenkt. Darin versteckte sich direkt im ersten Päckchen ein tolles Weihnachtsbuch aus dem Diogenes-Verlag, der ja bekanntlich zu meinen liebsten zählt. »Froh und munter« hält viele Weihnachtsgeschichten bekannter Schriftsteller:innen bereit und erschien diesen Winter.

Inhalt zusammengefasst

Die schönste Zeit des Jahres wird mit diesem Buch zelebriert. Leckeres Essen, gemeinsame Zeit mit der Familie und wichtige Traditionen prägen das Weihnachtsfest. In diesem Buch versammeln sich Geschichten, die in der Vorweihnachtszeit oder an Heiligabend überall auf der Welt spielen. Die Autor:innen reichen von Horst Evers und Susanne Falk bis F. Scott Fitzgerald und Arthur Conan Doyle. Inhaltlich sind die Geschichten mal besinnlich und geheimnisvoll, mal gruselig und spannungsreich.

Wie war »Froh und munter«?

Grundsätzlich ist auch für mich die Weihnachtszeit die Schönste im Jahr. Ich mag es, über Christkindlmärkte zu flanieren, gebrannte Mandeln und kandierte Äpfel zu essen, Plätzchen zu backen, Geschenke zu kaufen um anderen eine Freude zu bereiten und natürlich gemeinsam mit meiner Familie in Berlin das Fest zu genießen, insbesondere, weil wir uns aufgrund der Entfernung nur sehr selten sehen können. Und nicht zuletzt sind es als Bücherwurm die Geschichten, die von dieser Zeit handeln und beim Lesen und entdecken verzaubern. Weihnachtliche Bücher haben es in den letzten Jahren kaum in mein Bücherregal geschafft, sodass ich das zumindest in diesem Jahr ändern konnte. Kinderbücher, Kurzgeschichten und Gedichte, welche die Adventszeit thematisieren, sind bei mir eingezogen.

Da ich den Diogenes-Verlag sehr schätze und viele Titel besitze, war es mir eine besondere Freude, dass sich im ersten Päckchen des buchigen Adventskalenders das Buch »Froh und munter« befand. So konnte ich mir die letzten Wochen mit atmosphärischen Weihnachtsgeschichten versüßen und so dieser beschaulichen Zeit doch mehr abgewinnen, als ich es noch Ende November vermutete. Die Idee, verschiedene Geschichten zusammenzustellen, die sich mit Weihnachten beschäftigen und sich einem Repertoire an bekannten Werken und Schriftsteller:innen zu bedienen, finde ich großartig. Inhaltlich sind die ausgewählten Texte sehr abwechslungsreich und stimmungsvoll. Die Längen der einzelnen Geschichten variieren, manche sind fünf Seiten kurz, andere um einiges länger. Ein toller Mix an vorweihnachtlichen Erzählungen, die die Zeit bis Heiligabend verschönern.

Fazit

Ein wunderbares Diogenes-Buch, das Weihnachtsstimmung pur direkt ins Wohnzimmer zaubert. Mich haben die Geschichten von Arthur Conan Doyle und Joan Aiken am Meisten begeistern können.


Froh und munter

verschiedene Autoren
Diogenes | 2021 | 272 Seiten
Taschenbuch | ISBN: 978 3 257 24605 6 | 11.00€
Zum Buch


Hat denn jemand unter euch auch den Adventskalender der Schmökerbox zuhause und wie erging es euch mit den weihnachtlichen Geschichten aus dem Buch?

Schreibe einen Kommentar zu Zeilentaenzerin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

6 comments

  • Christine says:

    Für mich war es wider Erwarten dieses Jahr sehr leicht in Weihnachtsstimmung zu kommen. Das lag sicher auch daran, dass es gleich pünktlich zum ersten Advent (und somit ja sogar noch im November) geschneit hat. Da sah alles gleich so richtig schön winterlich aus. 🙂
    Aber ich mag es auch immer total gerne, mir noch mehr Weihnachtsstimmung mit Büchern oder Filmen ins Haus zu holen.

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Hey Christine, das ist natürlich super. Hier lag bis jetzt kein bisschen Schnee. Von daher beneide ich dich sehr 🙂

      Weihnachtliche Bücher können definitiv etwas in Stimmung versetzen, wenn es schon das Drumherum nicht tut 🙂

      Reply
  • Livia says:

    Hallo meine Liebe

    Ich liebe die Weihnachtszeit auch soooo sehr, obwohl sie für mich immer sehr viel Arbeit bedeutet, was ja aber auch sehr schön ist. Weihnachtsmärkte habe ich seit 2019 - aus Gründen... - nicht mehr besucht und sie fehlen mir sehr. Dafür haben der Liebste und ich am Wochenende einen Spieleabend mit Glühwein veranstatltet, das war auch gemütlich.

    "Froh und munter" habe ich mir für das nächste Jahr vorgemerkt. Weihnachtliche Lektüre lese ich meistens vor Dezember oder maximal bis Mitte Dezember, nachher beeile ich mich, noch ein paar begonneneBücher zu beenden, so auch jetzt 😉

    Alles Liebe an dich und vielen Dank für die aussagekräftige Rezension
    Livia

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Hallo Livia, ich danke dir! Die Weihnachtsmärkte fehlen mir auch, aber wie du auch sagst, besuche ich sie seit zwei Jahren nicht mehr. Ich hoffe, dass sieht nächstes Jahr mal wieder anders aus.

      Der Spieleabend mit Glühwein klingt doch aber sehr gemütlich 🙂

      Reply
  • Marie says:

    Liebe Zeilentänzerin,
    ich wünsche dir frohe Weihnachten!
    Meine Weihnachtsstimmung kam zum Glück durch den Schnee. Ich weiß nicht, wie lange ich schon keine weiße Weihnacht mehr hatte. ☺️
    Das Buch ist mir auch schon aufgefallen, da ich ja eine Vorliebe für F. Scott Fitzgerald habe. Wie hat dir seine Geschichte gefallen?
    Genieße die Weihnachtszeit.
    Liebe Grüße
    Marie

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Hallo liebe Marie, spät kommt meine Antwort, aber sie kommt: Danke für die Weihnachtswünsche! Für mich gehört Schnee auch zu weihnachtlicher Stimmung dazu! Ich mochte die Geschichte von Fitzgerald gerne!

      Reply