Meine Lieben, draußen wird es langsam aber sicher immer milder und mein Balkon wird jede Woche etwas grüner. Obwohl ich durch und durch ein Winterkind bin, kann ich dem Sommer hin und wieder doch etwas abgewinnen, auch wenn sich das fast ausschließlich auf Biergärten, die Ostsee und meinen Balkon beschränken wird. Vor einigen Tagen habe ich »Die Kakerlake« von Ian McEwan gelesen, eine Polit-Satire, die 2019 bei Diogenes erschien. Darin behandelt der bekannte Schriftsteller den Irrsinn des Brexit auf äußerst zynische Weise.

Inhalt zusammengefasst

Der mächtigste Mann Großbritanniens, Jim Sams, wurde in seinem vorherigen Leben entweder nicht beachtet oder nicht gemocht. Nun hat er eine große Mission und will sich in seinem Vorhaben von nichts abbringen lassen. Dazu zählen auch die Mitstreiter seiner eigenen Partei und die Regeln der parlamentarischen Demokratie.

Diese Novelle ist ein Werk der Fiktion; Namen und Figuren entspringen der Phantasie des Autors, und jede Ähnlichkeit mit lebenden oder toten Kakerlaken wäre rein zufällig.

Seite 7

Wie war »Die Kakerlake«?

Tatsächlich ist dies mein erstes Buch von Ian McEwan. Es wurde also unbedingt Zeit. In »Die Kakerlake« parodiert der Autor auf satirische Weise realpolitische Ereignisse wie den Brexit. Dabei orientiert er sich an Franz Kafkas »Die Verwandlung« (1915). Im Fokus steht der politische Gedanke des Reversalismus, der zugleich auch den Gegensatz zu Kafkas Novelle darstellt. Denn dort verwandelt sich ein Mensch in eine Kakerlake. In diesem Fall werden die Schaben zu Politiker:innen. Gleich im Vorwort wird den Leser:innen McEwans Zorn über den Brexit klar. Ich fühlte mich durchweg gut unterhalten und musste direkt zu Beginn schmunzeln, als ich das Zitat auf Seite 7 las (siehe unten). Der scharfsinnige Erzählstil und die skurrile Story ergeben eine gelungene Novelle, in der auch prominente Politiker:innen nachgeahmt werden. Sprachlich ist »Die Kakerlake« brillant geschrieben und hat mich ein ums andere Mal zum Lachen gebracht.

Zitate aus dem Buch

»War eine Schmeißfliege länger als zehn Minuten tot, schmeckte sie unfassbar bitter. Gerade noch am leben oder soeben erst verschieden, schmeckte sie nach Käse. Meist nach Stilton.« Seite 32

»Drauf geschissen. Gutgläubige Wichser. Wir leben in einer parlamentarischen Demokratie, und Sie sind der Boss.« Seite 36

Fazit

Eine äußerst amüsante und kurzweilige Polit-Satire.

Ian McEwan

Ian McEwan, geboren 1948 in Aldershot, England, ist ein britischer Schriftsteller. Er wuchs in Singapur und Libyen auf. Später studierte McEwan englische und französische Philologie in Brighton. Es folgte ein Studium in englischer Literatur in Norwich. Seit dem Jahr 1975 arbeitet McEwan als freier Schriftsteller. Im Laufe seiner Karriere hat er zahlreiche Literaturpreise gewonnen.


Die Kakerlake

von Ian McEwan
aus dem Englischen von Bernhard Robben
im Original erschienen unter dem Titel »The Cockroach«
Diogenes | 2019 | 144 Seiten
Taschenbuch | ISBN: 978 3 257 24581 3 | 11.00€
Zum Buch


Welche Titel von Ian McEwan habt ihr gelesen und könnt ihr mir ans Herz legen. Zudem interessiert mich natürlich eure Meinung zum Buch.