Meine Lieben, es gibt so unglaublich viele bezaubernde Titel in der Kinder- und Jugendbuchliteratur und ich komme gar nicht hinterher, euch alle ans Herz zu legen. Eine wahre Perle unter ihnen ist auch mein letztes aus diesem Genre, illustriert vom grandiosen Benji Davies, »Der Leuchtturmwärter und ich«. Die rührende Geschichte über eine Freundschaft die kein Alter kennt, wurde im Sommer 2021 bei Magellan veröffentlicht und von Michael Morpurgo geschrieben.

Inhalt zusammengefasst

Es ist das Jahr 1926, als Allen Williams mit seiner Mutter auf einem Viermaster von New York nach Liverpool unterwegs ist und das Boot in einen schweren Sturm gerät und auf den Felsen vor Puffin Island zerschellt. Der Leuchtturmwärter Benjamin Postlewhaite beweist sich als Retter in der Not und bringt dreißig Frauen, Männer und Kindern sicher an Land. Darunter auch Allen und seiner Mutter. Noch Jahre später löst der Leuchtturmwärter bei Allen große Bewunderung aus, sodass er sich auf die Suche nach ihm begibt.

Wie war »Der Leuchtturmwärter und ich«?

Ein Zeichnung, die ein Fünfjähriger noch viele Jahre später bei sich trägt und die ihn an ein prägendes Erlebnis erinnert, nämlich die Rettung vieler Menschen durch einen fremden, wortkargen Mann, führt den inzwischen jungen Erwachsenen Allen und den Leuchtturmwärter Benjamin zusammen. Es war eine stürmische Nacht auf See, als das Boot, indem sich dreißig Menschen, darunter Allen und seine Mutter befanden, kenterte. Die mutige und selbstlose Rettungstat des älteren Mannes beeindrucken den jungen Mann auch Jahre später sehr, sodass er versucht, diesen ausfindig zu machen. Ein Brief, den er ihm schreibt, wird nie beantwortet. In einem Zeitungsartikel stolpert er schließlich über einen Artikel der besagten Nacht. So begibt er sich folglich auf die Reise zum Leuchtturm von Benjamin Postlewaithe.

Sehr einfühlsam wird die Lebensgeschichte von Allen, die am Tag des Bootsunglücks beginnt als dieser fünf Jahre alt war, erzählt. Die Leser:innen erfahren, wie sich sein Leben anschließend entwickelt, wie unglücklich die Jahre bei den Großeltern verlaufen, die durchwachsenen Zeiten im Internat und schließlich der Wunsch, allein auf Reisen zu gehen. Angekommen bei Benjamin, dessen Leuchtturm mittlerweile stillgelegt ist, der aber noch immer dort wohnt, entsteht eine enge Freundschaft zwischen den beiden Männern, die Generationen trennen. Michael Morpurgo zeigt zwei eindrucksvolle Lebenswege auf, die von Furchtlosigkeit und Stärke zeugen. Verluste, Not und Kriegserfahrungen und letztendlich die tiefe Verbindung und den Ablösungsprozess von Mutter und Sohn schildert Morpurgo mit viel Ruhe.

Ein ausschlaggebender Punkt für mein Interesse an der Geschichte war vor allem, dass Benji Davies Illustrator ist. Ich bin ein großer Freund seiner Zeichnungen im maritimen Stil und fühle mich durch seine Bilder an die Küstenorte und Meere versetzt. Auch in diesem Fall sind die Schauplätze absolute Wohlfühlorte: das Meer, ein Leuchtturm und Küstenstädtchen. Da einzutauchen und abzuschalten fiel mir nicht schwer. Benji Davies hat mich wieder einmal mit seinem Können berühren können und Michael Morpurgo hat eine herzergreifende Geschichte erschaffen die durch seine mutigen Protagonisten und seine lebensbejahende Botschaft glänzt. Eines der schönsten Kinderbücher die ich kenne.

Zitate aus dem Buch

»Aber sogar das hellste Leuchtfeuer kann nicht jedes Schiff retten…« Seite 9

»Er war schweigsam und wich unseren Blicken aus. Diesem stillen, ernsten Mann hatten wir unser Leben zu verdanken. Ich sah zu, während er einen Tee nach dem anderen kochte, sich um jeden Einzelnen kümmerte und alles tat, damit wir es warm und gemütlich hatten.« Seite 16

»Ich fing seinen Blick nur einmal auf und lächelte. Er erwiderte mein Lächeln und es war das einzige Mal, dass sich sein Gesicht aufhellte.« Seite 18

»Schließlich siegten wir, wie alle sagten. Ich frage mich, ob es in einem Krieg jemals einen Sieger gibt.« Seite 85

Fazit

Eine berührende Geschichte von großer Stärke und bemerkenswertem Mut, ein beachtliches Beispiel für grandiose Kinderbuchliteratur.

Michael Morpurgo & Benji Davies

Sir Michael Andrew Bridge Morpurgo, geboren 1943 in St. Albans, England, ist ein britischer Schriftsteller. Er gehört zu den bedeutendsten Autoren britischer Kinder- und Jugendbücher. Sein Titel War Horse wurde 2011 von Steven Spielberg verfilmt. 2018 wurde Morpurgo zum Knight Bachelor ernannt.

Benji Davies, geboren 1980 in Peterborough, Großbritannien, ist ein britischer Schriftsteller. Er studierte Animation und schrieb seitdem einige Kinderbücher. 2015 wurde er mit dem AOI Illustration Award für »Opas Insel« ausgezeichnet.


Der Leuchtturmwärter und ich

Michael Morpurgo
illustriert von Benji Davies
aus dem Englischen von Henning Ahrens
Magellan | 2021 | 120 Seiten
Hardcover | ISBN: 978 3 7348 4109 5 | 13.00€
Zum Buch


Ich danke dem Magellan-Verlag sehr herzlich für die Bereitstellung des Leseexemplars.