»Das große Geschichtenbuch«
von Paul Biegel

Guten Tag zusammen, heute bringe ich euch ein weiteres Kinderbuch aus dem Urachhaus-Verlag mit, das Ende August 2021 erschienen ist. Es handelt sich um eine Vielzahl an Märchen des bekannten niederländischen Geschichtenerzählers Paul Biegel, die in einem Werk zusammengefasst sind: »Das große Geschichtenbuch«.

Inhalt zusammengefasst

In diesem Märchenbuch vereinen sich 29 bekannte Geschichten von Paul Biegel. Ein Schaukelpferd wird nachts zum Leben erweckt, ein Schwan fliegt zu den Sternen und ein älteres Ehepaar verkauft all seine Möbel und schlussendlich auch sein Haus, weil es zu wenig Geld besitzt und lebt am Ende ein luxuriöses Leben. Jede Geschichte ist ganz anders als ihre vorherige und steckt voller fantastischer Elemente und unbekannten Welten.

Wie war »Das große Geschichtenbuch«?

Ich war sehr gespannt auf »Das große Geschichtenbuch« von Paul Biegel, weil ich auch als Erwachsene den Zauber liebe, den Märchen auslösen. Als Kind liebte ich es vorgelesen zu bekommen und zu meinen großen Favoriten zählten Grimm´s Märchen. Tatsächlich war mir der niederländische Kinderbuchautor Paul Biegel kein Begriff und so wurde ich durch das Programm des Urachhaus-Verlags auf 29 seiner bekanntesten Geschichten für Kinder aufmerksam. Beim Durchblättern geriet ich sofort ins Schwärmen, denn die Illustrationen sind wunderschön. Mir fiel direkt auf, dass die Bilder der Zeit angepasst wurden, so handelt es sich bei den Protagonisten häufig um Menschen verschiedenster Hautfarben, was mir sehr positiv auffiel, denn auch heute ist das in vielen Kinderbüchern noch keine Selbstverständlichkeit.

Die Geschichten sind sehr unterschiedlich, so haben mich manche sehr für sich einnehmen können und andere ließen mich verwirrt zurück. Die Nebelkinder, Die JungferVon den zwei Königskindern und Das schönste Haus der Welt gehören zu meinen Lieblingsgeschichten. Sie erzählen vom Tod, dem schönsten Ort der Welt, zwei unglücklichen Königskindern, die sofort mit Kindern aus ärmeren Verhältnissen tauschen würden und einem Paar, das auch mit sehr wenig sehr glücklich ist. In diesen vier Geschichten ist es die Botschaft, die mich überzeugen und die liebenswerten Figuren, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Dazu kamen andere, die mir weniger gefielen, weil mir bei ihnen die Moral nicht immer sichtbar wurde. Positiv hervorheben möchte ich neben den Bildern und der Einbandgestaltung auch das Inhaltsverzeichnis, das einen klaren Überblick verschafft und durch Symbole auf den Inhalt der Geschichte verweist.

Fazit

Eine große Sammlung an Fantasie anregenden Geschichten für Kinder, die mich großteils mitnehmen konnten und Illustrationen, die wunderbar gelungen sind. Auch die Gestaltung, insbesondere der Einband ist, wie ich es vom Verlag bereits gewohnt bin, sehr ansehnlich umgesetzt. Bei manchen, wenigen Geschichten fehlte mir die Sinnhaftigkeit. Alles in allem aber ist es ein empfehlenswertes Märchenbuch.

Paul Biegel & Charlotte Dematons

Paul Biegel, geboren 1925 in Bussum, Niederlande, war ein niederländischer Kinderbuchautor. Über 50 Bücher schrieb Biegel im Laufe seines Lebens und gehört zu den großen der niederländischen Kinderbuchliteratur. Für seine Werke erhielt er u.a. den Silbernen und den Goldenen Griffel.

Charlotte Dematons, geboren 1957 in Évreux, Frankreich, ist eine niederländische Illustratorin. Sie studierte Kunst in Amsterdam und bekam im Jahr 2006 den Silbernen Pinsel für die Märchen der Brüder Grimm. Dematons lebt in Harleem.


Das große Geschichtenbuch

von Paul Biegel
aus dem Niederländischen von Eva Schweikart
illustriert von Charlotte Dematons
Urachhaus | 2021 | 176 Seiten
ab 4 Jahren
Hardcover Halbleinen | ISBN: 978 3 8251 5285 7| 25€
Zum Buch


Ich bedanke mich sehr herzlich beim Urachhaus-Verlag für das Leseexemplar.

Schreibe einen Kommentar