Ihr Lieben, dies wird vorerst meine letzte Hugendubel-Leseglück-Box in der Kategorie Unterhaltung sein. Ich bin zwar immer noch sehr zufrieden, habe aber inzwischen so viele noch ungelesene Romane in meinem Bücherregal stehen, dass ich erst einmal versorgt bin. Der Roman dieser Box war mir auch noch unbekannt, sodass ich das schon einmal als Erfolg verbuchen kann.

So funktioniert das Leseglück von Hugendubel

Das Leseglück-Abo von Hugendubel ist eine Buchbox, die monatlich an Buchliebende versandt wird. Dabei können Interessierte neuerdings zwischen sechs (statt zuvor drei) Genres wählen: Unterhaltung, Spannung, Literatur, Kids und Sachbuch (unterteilt in Gesellschaft und Naturwissenschaft). Das Genre Liebesroman fällt weg. Bei den ausgewählten Büchern handelt es sich immer um Neuerscheinungen. Die Laufzeit beträgt drei, sechs oder zwölf Monate und kann auf Rechnung an eine Wunschadresse geliefert werden. In den Genres Unterhaltung und Spannung beträgt ein 3-Monats-Abo 60€, ein 6-Monats-Abo 120€ und ein 12-Monats-Abo 240€. Für Literatur und Sachbuch sind es 70€, 140€ und 280€. Und bei den Kids für 3 Monate 50€, für 6 Monate 100€ und für zwölf Monate 200€. Der Start des Abonnements kann beliebig festgelegt werden. Ich habe mich diesmal für Unterhaltung entschieden.

Das Buch dieser Box: Das Lied des Himmels und der Meere von Anne Müller

Schleswig 1872. Zum Ärger ihrer Mutter lehnt Emma eine sehr gute Partie ab. Anstatt einen Mann zu heiraten, den sie nicht liebt, besteigt sie voller Erwartungen den Dampfsegler »Borussia«, um nach Kalifornien auszuwandern. Emma arbeitet als Gesellschafterin bei einer reichen Witwe in San Francisco und verliebt sich schon bald in den sympathischen Holzhändler Lars. Sie wollen heiraten und eine Familie gründen. Emma zieht zu ihm in den Norden an die Humboldt Bucht. Doch die Ehe bleibt kinderlos, Lars ist geschäftlich viel unterwegs und Emma fühlt sich einsam. Als Hans, Lars‘ bester Freund und Trauzeuge, ihr eine Stelle im Kontor seiner Schiffswerft anbietet, entwickelt sich eine starke Zuneigung zwischen beiden – doch ihre Liebe darf nicht sein. Herzerfrischend, packend und mit feinem Humor erzählt Anne Müller von einer starken jungen Frau, die den Zwängen ihrer Zeit trotzt und ihren eigenen Weg sucht, findet und geht.

Quelle: Hugendubel

Wie war die fünfzehnte Box?

Ist das Cover nicht wunderschön? Obwohl relativ schlicht mag ich es unwahrscheinlich gerne. Der Titel hört sich für mich zunächst eher unspektakulär an, da es so oder so ähnliche Titel häufiger gibt. Die Geschichte spielt 1872, was ich sehr spannend finde. Emma erscheint mir eine sehr faszinierende Frau zu sein und ich bin neugierig, wie sie ihre Liebesgeschichte und die ohnehin großen Herausforderungen in damaligen Zeiten meistern wird. Ich liebe Geschichten, die eine gewisse Tragik und große Emotionen bergen, auch wenn ich Liebesgeschichten als solche eher nicht so gerne lese. Wenn sie aber klug konstruiert sind und ohne allzu viel Kitsch auskommen, kann mich eine solche Geschichte auch durchaus für sich einnehmen. Ich berichte euch, da ich den Roman sicher zeitnah lesen werde.


Habt ihr das Buch schon gelesen und könnt ihr berichten? Ich würde mich sehr freuen.