Leseglück Kids von Hugendubel #12: Der Zauber der Worte – Helen Mortimer & Rachael Dean

Hallo ihr Lieben, auch dieses Jahr neigt sich schon wieder dem Ende entgegen und übernächste Woche ist bereits Nikolaus. Ich habe mir vorgenommen, unabhängig von meiner eigenen Stimmung, mehr weihnachtliche Literatur zu lesen und sie euch in verschiedenen Genres näher zu bringen. Die aktuelle Ausgabe der Leseglück-Kids-Box von Hugendubel ist da ein guter Anfang. Eine Rezension wird im Dezember folgen. Aber nun erst einmal mehr zum Zauber der Worte.

So funktioniert das Leseglück von Hugendubel

Das Leseglück-Abo von Hugendubel ist eine Buchbox, die monatlich an Buchliebende versandt wird. Dabei können Interessierte zwischen sechs (statt zuvor drei) Genres wählen: Buchklopfen (Romantik), Kids, Unterhaltung, Spannung, Literatur und Fantasy. Bei den ausgewählten Büchern handelt es sich immer um Neuerscheinungen. Die Laufzeit beträgt drei, sechs oder zwölf Monate und kann auf Rechnung an eine Wunschadresse geliefert werden. Im Genre Buchklopfen beträgt eine Probebox 30€, zwei Boxen gibt es zum Wert von 60€,  vier Boxen für 120€ und sechs Boxen für 180€. UnterhaltungFantasy und Spannung kann im Rhythmus von drei, sechs oder zwölf Monaten für 60€, 120€ oder 240€ käuflich erworben werden. Auch Literatur gibt es im gleichen Rhythmus, allerdings für den Preis von 70€, 140€ oder 280€. Die Kids-Box richtet sich an Kinder von 3-6 Jahren und kann ebenfalls für drei, sechs oder zwölf Monate abonniert werden (50€, 100€ oder 200€).

Das Buch dieser Box: Der Zauber der Worte von Helen Mortimer & Rachael Dean

Der kleine William lebt mit seinen Eltern über der Buchhandlung der Familie, dem Wortewunderland. Weihnachten steht kurz bevor – eigentlich die schönste Zeit des Jahres, doch dem Laden droht das Aus. Um mehr Kunden anzulocken, bastelt William ein Rentier für das Schaufenster. In der nächsten Nacht wird das Rentier lebendig und nimmt William mit auf einen Flug über die Stadt. Hoch in der Luft rufen sie schöne Worte, um Festtagsstimmung zu verbreiten, und bewirken so ein zauberhaftes Weihnachtswunder.

Quelle: Hugendubel

Wie war die zwölfte Box?

Schon der Klappentext klingt sehr besinnlich und weihnachtlich, was mir sehr gefällt. Einen besonderen Reiz stellt hier für mich die Buchhandlung dar, in welcher die Familie des Protagonisten arbeitet. Wenn Bücher in Büchern thematisiert werden, muss es ja toll werden. Ein zauberhaftes Abenteuer für die Vorweihnachtszeit, da bin ich sicher. Das Motiv auf dem Cover – die schneebedeckten Hausdächer – und die goldene Schrift runden den ersten Eindruck noch ab. Als kleines Goodie befanden sich in der zwölften Box ein Schokoladenriegel und zwei weihnachtliche Ausmalbilder.


Ich liebe Weihnachtsbücher für Kinder und freue mich sehr, dass dieses Buch optisch und thematisch so weihnachtlich daher kommt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zurück

Vor