Literaturblog seit 2019

Leseglück von Hugendubel #18: Solange wir schwimmen – Julie Otsuka

Ich hänge mit den letzten Leseglück-Boxen etwas hinterher, weswegen ich diesen Beitrag dazu nutzen möchte euch – auch der Vollständigkeit halber – eines der zuletzt enthaltenen Bücher zu zeigen. Es handelt sich dabei um die Literatur-Ausgabe vom November. Gerne könnt ihr mir wieder einmal in den Kommentaren verraten, ob auch ihr Buchabonnements nutzt.

So funktioniert das Leseglück von Hugendubel

Das Leseglück-Abo von Hugendubel ist eine Buchbox, die monatlich an Buchliebende versandt wird. Dabei können Interessierte zwischen sechs (statt zuvor drei) Genres wählen: Buchklopfen (Romantik), Kids, Unterhaltung, Spannung, Literatur und Fantasy. Bei den ausgewählten Büchern handelt es sich immer um Neuerscheinungen. Die Laufzeit beträgt drei, sechs oder zwölf Monate und kann auf Rechnung an eine Wunschadresse geliefert werden. Im Genre Buchklopfen beträgt eine Probebox 30€, zwei Boxen gibt es zum Wert von 60€,  vier Boxen für 120€ und sechs Boxen für 180€. UnterhaltungFantasy und Spannung kann im Rhythmus von drei, sechs oder zwölf Monaten für 60€, 120€ oder 240€ käuflich erworben werden. Auch Literatur gibt es im gleichen Rhythmus, allerdings für den Preis von 70€, 140€ oder 280€. Die Kids-Box richtet sich an Kinder von 3-6 Jahren und kann ebenfalls für drei, sechs oder zwölf Monate abonniert werden (50€, 100€ oder 200€).

Das Buch dieser Box: Solange wir schwimmen von Julie Otsuka

In ihrem Schwimmbad fühlen sie sich zu Hause, hier können sie bei ihren täglichen Bahnen ihre Sorgen hinter sich lassen: Designer, Nonnen, Hundesitter, Veganerinnen, Polizisten, Professorinnen, Schauspieler… Bis eines Tages ein Riss erscheint am Beckengrund, aber auch im Gedächtnis von Alice, die genau wie die anderen hier im Schwimmen stets Trost und Halt gefunden hat. Während sie bald nur noch in bruchstückhaften Erinnerungen schwimmt, versucht ihre Tochter, sich in ihre Mutter hineinzuversetzen, ihr Verhältnis zueinander neu auszuloten und Alice Leben Sinn und Zusammenhang zurückzugeben. Aus so unterschiedlichen wie verblüffenden Perspektiven und mit unvergleichlichem Gespür für das Komische im Tragischen schreibt Julie Otsuka über Liebe und Verlust, Trauer und Erinnerung, Mütter und Töchter und die große Frage, was wir unseren Eltern schuldig sind.

Quelle: Hugendubel

Wie war die achtzehnte Box?

Schon allein dass es sich um das hier verschickte Buch um einen Titel aus dem Mare-Verlag handelt, hat mich sehr gefreut, denn bisher besitze ich kein einziges. Bekannterweise handeln die Bücher, welche der Verlag vertreibt vom Meer / See oder haben ein Setting, das dem Thema gerecht wird. Ich finde dieses Konzept sehr interessant und bin daher umso neugieriger. Das Buch selbst kannte ich bisher nicht, auch die Autorin ist mir noch unbekannt. Beziehungsgeschichten von Menschen interessieren mich immer und die hier beschriebene Mutter-Tochter-Verbindung könnte durchaus spannend werden.


Ein Buch aus dem Mare-Verlag, meine Freude ist groß. Könnt ihr mir Titel aus dem Verlag empfehlen?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 comments on “Leseglück von Hugendubel #18: Solange wir schwimmen – Julie Otsuka

  1. Das Buch ist mir schon auf instagram aufgefallen, gelesen habe ich es aber noch nicht. Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird.
    Aus dem Mare Verlag kann ich dir „Bären füttern verboten“ von Rachel Elliott empfehlen. Eine berührende und melancholische Geschichte – ich denke, es würde dir gefallen.
    Liebe Grüße
    Marie