Literaturblog seit 2019

Sisterhood: Für einen anderen Dialog zwischen den Frauen der Welt – Léonora Miano

Hallo zusammen. Ich bringe euch heute ein Sachbuch zum Thema Feminismus mit, das ich bereits vor einigen Wochen begonnen und nun beendet habe: »Sisterhood: Für einen anderen Dialog zwischen den Frauen der Welt« von Léonora Miano, veröffentlicht im Aufbau-Verlag im Herbst letzten Jahres. Zu dieser Rubrik gibt es inzwischen unzählige Bücher und bisher konnte mich keines so einfangen wie dieses.

Inhalt zusammengefasst

Léonora Miano setzt sich mit der Geschichte der Frauen der Subsahara auseinander und zeichnet anhand dessen ein Bild weltweiter Solidarität unter Frauen. Wie können Frauen verschiedener Kontinente voneinander profitieren, um sich der männlichen Dominanz entgegenzustellen, statt sich dieser machtlos unterworfen zu sehen? Ein ganz anderes Plädoyer für Gleichberechtigung.

Wie war »Sisterhood: Für einen anderen Dialog zwischen den Frauen der Welt«?

Mich haben die Ausführungen, Gedanken und Ansätze von Léonora Miano sehr beeindruckt. Vorweg kann ich sagen, dass das Buch einen hohen Anspruch hat, was mir besonders gut daran gefällt. Die Basis für die Überlegungen der Autorin liefert die Geschichte der Frauen in der Subsahara. Diese sind Grundstein und gleich zu Beginn des Sachsbuchs Gegenstand des Geschriebenen. Das Hintergrundwissen beeindruckte mich ebenso sehr wie die Aussagen selbst. Miano schreibt mit großer Leidenschaft, was mich berührte und durch das Buch hindurch neugierig bleiben ließ. Wie in jedem Titel zum Thema Feminismus (aber auch allen anderen), gibt es auch hier Stärken und Schwächen. Für Einsteiger:innen in die Thematik würde ich das Buch weniger empfehlen, da es keine ganz leichte Lektüre ist. Sprachlich finde ich es äußerst gelungen, es erfordert aber durchaus Zeit und Konzentration.

In jedem Fall ist es eine Alternative zu westlich-weiß geprägten Feminismus-Büchern. Den Ansatz, dass Frauen nicht das Ziel verfolgen sollten, auf gleicher Ebene wie die Männer zu stehen, sondern sich auf eigene, von Männern unabhängige Ziele zu fokussieren, schätze ich sehr. Ich habe vergangene Titel gelesen, die den Eindruck erweckten, dass es nur darum ginge, sich gegen den dominanten Mann aufzulehnen, anstatt sich eben bewusst davon zu distanzieren, um schlussendlich eine gerechtere, aber vor allem autonome Positionierung anzustreben. Ich kann für »Sisterhood: Für einen anderen Dialog zwischen den Frauen der Welt« eine klare Leseempfehlung für all jene aussprechen, die sich schon näher mit der Thematik beschäftigt haben und freue mich auf weitere Buchtipps zum Thema Feminismus von euch.

Fazit

Sprachlich anspruchsvolles Plädoyer für mehr Solidarität unter Frauen und das Ziel, sich unabhängig von männlicher Dominanz zu behaupten.

Léonora Miano

Léonora Miano, geboren 1973 in Douala, Kamerun, ist eine kamerunische französischsprachige Schriftstellerin. 1991 zog die Autorin nach Frankreich um dort Amerikanische Literatur zu studieren. Ihr erstes Werk Im Innern der Nacht wurde 2005 veröffentlicht und direkt mit Literaturpreisen versehen. Das galt auch für ihren Folgeroman Umrisse des kommenden Tages.


»Sisterhood: Für einen anderen Dialog zwischen den Frauen der Welt«

von Léonora Miano
aus dem Französischen von Claudia Steinitz & Uta Rüenauver
im Original erschienen unter dem Titel »L’autre langue des femmes«
Aufbau | 2022 | 251 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag | ISBN: 978 3 351 03993 6 | 22.00€
Zum Buch


Ich bedanke mich beim Aufbau-Verlag für das mir zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 comments on “Sisterhood: Für einen anderen Dialog zwischen den Frauen der Welt – Léonora Miano

  1. Wie schon bei Instagram geschrieben: Eine sehr ansprechende Rezension!
    Ich mag an deinem Blog sehr, wie unterschiedlich die von dir vorgestellten Bücher sind. Toll! ❤️
    Liebe Grüße
    Marie

  2. Liebe Zeilentänzerin

    Ich mag es sehr, wenn Bücher mich fordern und ausserdem lese ich generell gerne feministische Literatur. Aber: ich würde es sehr begrüssen, wenn solche Texte auch viel einfacher, niederschwelliger zugänglich wären, damit sich mehr Menschen damit auseinandersetzen können.

    So oder so danke ich dir dafür, dass du das Buch so herzlich empfiehlst und wie immer so wunderschön vorstellst.

    Alles Liebe
    Livia

    • Hey Livia, danke für deinen sehr guten Beitrag! Da hast du wahre Worte gefunden, das sehe ich im Grunde genauso. Dennoch gibts eine Empfehlung von mir für Interessierte, die sich schon näher mit der Thematik befasst haben!