Weihnachten in Prag – Jaroslav Rudiš

Ihr Lieben, endlich wird es auch auf meinem Blog etwas weihnachtlicher, zumindest wenn es um die folgende Buchbesprechung geht. Ich selbst kann nicht von mir behaupten bereits in Weihnachtsstimmung zu sein, denn viel zu schnell sind die letzten Monate vergangen und in Anbetracht dessen, dass die Temperaturen wieder ansteigen, will sich bei mir bisher keine weihnachtlich-winterliche Atmosphäre einstellen. So hilft womöglich ein erstes Buch, das sich dem Thema widmet. »Weihnachten in Prag« von Jaroslav Rudiš, illustriert von Jaromir 99 und erschienen im Luchterhand-Verlag, erzählt von einer Weihnachtsgeschichte in Tschechien.

Inhalt zusammengefasst

Heilig Abend in Prag. Jaroslav zieht durch die verschneite Stadt, die Straßen sind leer, er besucht einige Wirtshäuser. Dort begegnen ihm drei einsame Gestalten, die von diesem besonderen Tag im Jahr sprechen und dem, was sie mit ihm verbinden. Es entsteht ein emotionaler und philosophischer Austausch in der winterlichen Metropole.

Wie war »Weihnachten in Prag«?

»Weihnachten in Prag« ist eine stimmungsvolle Geschichte, die am Heiligen Abend in der tschechischen Hauptstadt spielt. Unser Protagonist ist mit Freunden verabredet, die er nicht erreichen kann, trifft dann aber auf Kavka, genannt Kafka, den König von Prag, der  behauptet den Schlüssel zur gesamten Stadt Prag zu besitzen und eine italienische Witwe aus Mailand. Mit diesen drei Gestalten begibt er sich auf einen Spaziergang der besonderen Art. Das Setting ist winterlich geprägt, es fällt Schnee, die Nacht ist kalt und in die Gespräche der vier mischt sich eine Art magischer Sog. Sehr gut vorstellen konnte ich mir das verschneite Prag und die atmosphärische Stimmung, die der Autor hier gekonnt zeichnet. Die Illustrationen von Jaromir 99 runden die leise und dennoch prägende Erzählung wunderbar ab.

Fazit

Ein stimmungsvoller Weihnachtsspaziergang  voll tiefgründiger Dialoge und eine Liebeserklärung an die Stadt Prag.

Jaroslav Rudiš & Jaromir 99

Jaroslav Rudiš, geboren 1972 in Turnov, Tschechien, ist ein tschechischer Schriftsteller und Drehbuchautor. Er studierte Germanistik, Geschichte und Journalistik in Liberec, Prag und Zürich. In Berlin bekam er ein Journalisten-Stipendium. Dort entstand auch sein erster Roman Der Himmel unter Berlin, wofür er mit dem Jiří-Orten-Preis ausgezeichnet wurde. Er schreibt auch in deutscher Sprache.

Jaromir 99, bürgerlich Jaromír Švejdík, geboren 1963 in Jeseník, Tschechien, ist ein tschechischer Comiczeichner, Maler und Sänger. Zu seinen bekanntesten Werken gehört die Graphic Novel Alois Nebel, die er gemeinsam mit Jaroslav Rudiš verfasste, die auch verfilmt wurde. Er ist Sänger der Band Priessnitz. Seit dem Jahr 1999 nutzt er sein Pseudonym Jaromir 99. Er lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Prag.


Weihnachten in Prag

von Jaroslav Rudiš
mit Illustrationen von Jaromir 99
Luchterhand | 2023 | 96 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag | ISBN: 978 3 630 87754 9| 16.00€
Zum Buch


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Luchterhand und Randomhouse. 

3 Kommentare

  • Livia

    5. Januar 2024 at 1:43 pm

    Liebe Zeilentänzerin

    Oh man….das Buch habe ich mir angesehen und dann doch nicht angefragt/gekauft. Aber was du schreibst, klingt einfach soooo gut, ich würde es am liebsten sofort lesen und die Illustrationen sind ja der Hammer!!

    Danke für die wunderschöne Rezension, das Buch bleibt auf jeden Fall auf der Wunschliste!

    Alles Liebe
    Livia

    1. Zeilentaenzerin

      6. Januar 2024 at 2:28 pm

      Sehr gerne, liebe Livia! Du kannst es dir ja noch nachträglich holen =) Und es gibt ja so viele spannende und schön illustrierte Werke, da kann man sich nicht immer entscheiden =)

  • Leserückblick: Dezember 2023 – zeilentänzer

    10. Januar 2024 at 3:58 pm

    […] Rudiš| Weihnachten in Prag. Rezension Weihnachtliche Erzählung im winterlich verschneiten Prag. Emotionale Begegnungen, die berühren […]

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zurück

Vor