The Woman In Me – Britney Spears

Hallo meine Lieben, es geht lesereich weiter und ich komme tatsächlich kaum mit meinen Buchbesprechungen hinterher. Aber es ist nach wie vor ein tolles Gefühl, so viele Bücher entdecken und lesen zu können. Eines meiner letzten Bücher war eines, auf das ich schon lange sehr neugierig war. Ich spreche von der Biografie von Britney Spears. In »The Woman In Me«, erschienen im Oktober 2023 bei Penguin, schildert die weltbekannte Sängerin ihre Sicht auf ihr Leben und legt dabei ein großes Augenmerk auf das Martyrium welches sie durch die Vormundschaft ihres Vaters durchlebte.

Inhalt zusammengefasst

Es ist das Jahr 2021, als Britney Spears endlich ihre Stimme erhebt und für ihr Recht einsteht. Vor Gericht hat sie es geschafft den Mut aufzubringen und die Wahrheit über ihr Leben zu sprechen. Damit verändert sie nicht nur ihr eigenes Leben. In ihrer Biografie lässt sie ihre Leser:innen an ihrer Geschichte teilhaben, die schier unglaublich scheint. Sie erzählt von ihrer äußerst schwierigen Kindheit, gescheiterten Beziehungen zu Männern, ihren Aufstieg zum Weltstar, der toxischen Verbindung zu ihrer Familie und vor allem der jahrzehntelangen Vormundschaft durch ihren Vater.

Wie war »The Woman In Me«?

Darauf haben wohl viele Menschen auf der ganzen Welt gewartet: Britney Spears verschafft sich endlich Gehör, erhebt die Stimme und erzählt ihre Geschichte. Dies sind ihre Memoiren, die sie auf sehr bewegende und offene Weise schildert. Ich habe weder ein großes Faible für ihre Musik, noch würde ich mich als Fan von Britney Spears als Künstlerin bezeichnen. Dennoch habe ich ihre Karriere und so zwangsläufig auch die Vormundschaft durch ihren Vater verfolgt. Mir schien und scheint es damals wie heute unbegreiflich, dass der Staat Kalifornien zulassen konnte, dass eine erwachsene Frau durch ihre Familie entmündigt wird. Aber genau das geschah. So ist dieser entsetzliche Teil ihres Lebens auch ein vordergründiges Thema in ihrer Biografie.

Zu Beginn berichtet Britney Spears von einer Kindheit, die besonders von Schwermut und selten sorgenfreien Tagen geprägt war. Ihr Vater ist Alkoholiker, ihre Mutter dominant und laut. Bereits in frühen Kindertagen wird die Öffentlichkeit auf Spears aufmerksam, sodass sie erste Erfahrungen in der Musikbranche macht. Vielen ist beispielsweise bekannt, dass sie gemeinsam mit Christina Aguilera und Justin Timberlake im Mickey Mouse Club auftrat. Letzterer wurde schließlich ihr fester Freund. Die Beziehung zu dem N´Sync-Sänger Justin Timberlake spielt eine tragende Rolle im Buch, es wird deutlich, welch große Bedeutung dieser für sie hatte und vermeintlich auch Jahrzehnte nach der Trennung noch immer haben wird.

Auch die unglückliche Ehe mit dem Musiker Kevin Federline, mit dem sie ihre Söhne Sean Preston und Jayden James (2005 und 2006) bekam, legt Spears dar. Insbesondere die Beziehung zu ihrer Familie ist es, die mich beim Lesen ein ums andere Mal bestürzte. Wie schon ihre Kindheit zeigte, sind ihre Eltern auch in ihrem Erwachsenenleben äußerst präsent und übergriffig. Was so weit führt, dass Spears ihre Selbstbestimmung und damit auch ihre Kinder und ihren freien Willen verliert. Während all das geschieht nimmt ihre Musikkarriere an Fahrt auf. Sie wird von ihren Fans verehrt, 2012 ist sie die bestbezahlteste Frau im Musikgeschäft und wird innerhalb weniger Jahre zu einer der erfolgreichsten Sängerinnen der Popmusikgeschichte.

Mir den Kopf kahl zu scheren, war eine Möglichkeit, aller Welt zu sagen: Fuck you. Ich soll für euch hübsch sein? Fuck you. Ich soll euch zuliebe ein guter Mensch sein? Fuck you. Ich soll euer Traumgirl sein? Fuck you.

Seite 154

Der berufliche Auf- ist gleichsam ihr privater Abstieg. Ihr Vater nutzt seine Vormundschaft um sich an seiner Tochter zu bereichern, ihre Mutter schreitet nicht ein und auch ihre jüngere Schwester Jamie Lynn scheint sich von ihrer Schwester abzuwenden. Britney Spears lebte dreizehn Jahre lang nach den Regeln ihres Vaters, bis sie sich 2021 endlich selbst aus dieser Gefangenschaft befreien konnte. Was im Buch immer wieder deutlich wird ist die große Liebe zur Musik, vor allem aber zu ihren Kindern. Ein Buch das weh tut, eine Lebensgeschichte die erschüttert, eine Frau die es lange Zeit in Kauf zu nehmen schien, auf ein Leben in Freiheit zu verzichten, bis sie schlussendlich den Mut fand sich aufzulehnen und ihre Unabhängigkeit gewann.

Zitate aus dem Buch

»Ich wollte mich verstecken, wollte aber auch gesehen werden. Beides konnte wahr sein. In der kühlen Dunkelheit eines Schranks zusammengekauert fühlte ich mich so klein, dass ich schier verschwand. Waren hingegen die Blicke aller auf mich gerichtet, verwandelte ich mich in etwas anderes – in eine Person, die einen ganzen Raum beherrschen konnte.« Seite 23

»Die Zeitschriften schienen nichts mehr zu lieben als ein Foto, das sie unter der Überschrift Britney Spears ist FETT geworden! Und sie trägt kein Make-Up veröffentlichen konnten. Als wären diese beiden Dinge eine Art Sünde – als hätte ich sie persönlich beleidigt, einen Verrat begangen, indem ich zugenommen hatte. Aber wem hatte ich jemals versprochen, für den Rest meines Lebens siebzehn zu bleiben?« Seite 126

»Aber Ruhm? Freunde, diese Welt ist nicht greifbar. Sie. Ist. Nicht. Echt.« Seite 130

»Es war mein Traum, Kinder zu haben und sie in der behaglichsten Umgebung großzuziehen, die ich ihnen bieten konnte. Für mich waren sie perfekt, wunderschön, alles, was ich mir jemals gewünscht hatte. Ich wollte ihnen die ganze Welt schenken – das ganze Sonnensystem.« Site 136

»Ich ging nach Vegas wie alle Menschen, die nach Vegas gehen: in der Hoffnung zu gewinnen.«

Fazit

Eine Biografie die unter die Haut geht. Berührend, beklemmend, schockierend und mutig. Britney Spears schildert auf eindrückliche Weise von ihrem Kampf um ihre Freiheit und ein selbstbestimmtes Leben. Nicht nur für Fans der Popmusik oder der Sängerin selbst, sondern ein Werk, das viel mehr enthüllt als das Leben von Britney Spears.

Freiheit ist, Fehler machen zu dürfen und aus ihnen zu lernen. Freiheit bedeutet, niemandem etwas vorspielen zu müssen, ob auf der Bühne oder abseits davon. Meine Freiheit ist es, so wunderbar unperfekt sein zu dürfen wie alle anderen auch. Und Freiheit heißt, dass ich das Glück nach meinen eigenen Regeln suchen darf, zu meinen eigenen Bedingungen.

Seite 276

Britney Spears

Britney Spears, geboren 1981 in McComb, Mississippi, USA, ist eine US-amerikanische Popsängerin. Ihre ersten und größten Erfolge Baby One More Time (1998) und Oops! … I Did It Again (2000) machten sie weltweit berühmt. 2002 gab sie ihr Debüt als Schauspielerin in dem Spielfilm Crossroads. Sie gewann zahlreiche Preise, darunter Grammy´sBillboard Music AwardsMTV Europe Music Awards und World Music Awards. Sie hat zudem einen Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame. Spears gehört zu den erfolgreichsten Künstlern weltweit. Zwischen 2008 und 2021 stand sie unter der Vormundschaft ihres Vaters.


The Woman In Me

von Britney Spears
aus dem Amerikanischen von Karsten Petersen, Karlheinz Dürr, Astrid Gravert, Sylvia Bieker, Anke Wagner-Wolff
Penguin | 2023 | 288 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag | ISBN: 978 3 328 60297 2| 25.00€
Zum Buch


Welche Biografien könnt ihr empfehlen und welche gerade nicht?

2 Kommentare

  • Steffi

    20. November 2023 at 10:10 am

    Hallo liebe Zeilentänzerin,
    ich bin schon die ganze Zeit am Überlegen, ob ich das Buch lese oder nicht. Es interessiert mich sehr, aber ich habe inzwischen sehr durchwachsene Meinungen dazu gelesen. Auch, dass es wohl nicht besonders in die Tiefe geht. Was du schreibst, klingt aber wieder ganz gut.
    Ganz liebe Grüße, Steffi

    1. Zeilentaenzerin

      20. November 2023 at 6:32 pm

      Hallo Steffi, ich finde durchaus, dass es – besonders für die geringe Seitenanzahl, sehr in die Tiefe geht. Genauso fand ich es angemessen. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zurück

Vor