Guten Morgen zusammen, auch heute gibt es eine Kinderbuchbesprechung. Ich bin schon jetzt sicher, dass ich in diesem Jahr meinen persönlichen Rekord an gelesenen Kinderbüchern einstellen werde, denn es gibt gefühlt unendlich viele, die einen Platz in meinem Herzen verdienen. Das folgende Buch befasst sich mit der Bedeutung der eigenen Stimme und dem Mut, sie einzusetzen. »Das kleine Echo« von Al Rodin erscheint am heutigen Tag im NordSüd-Verlag.

Inhalt zusammengefasst

Ein Echo gehört haben wir wohl alle schon. Aber sicher keines gesehen. Echo ist der Protagonist des Buches und ein zurückhaltendes, kleines Geschöpf, das versteckt in Höhlen lebt. Echo ahmt nach, was es um sich herum hört, traut sicher aber nicht, eigene Töne anzuschlagen. Bis ihm Max begegnet, der auf der Suche nach einem Schatz ist und sich in einer Höhle von Echo verirrt.

Wie war »Das kleine Echo«?

„Eine Geschichte über die Kraft der eigenen Stimme“, so wird das farbenfrohe Kinderbuch von Al Rodin umschrieben. Und dieser Satz trifft es auf den Punkt, denn das ist die starke Botschaft der Geschichte um ein schüchternes Wesen, das zurückgezogen in seiner Höhle lebt und dem der Mut fehlt, sich mitzuteilen. Kinderbücher sind ja gerade deshalb so zauberhaft, weil sie den größtmöglichen Spielraum für Fantasie bieten und so Figuren erschaffen, die der eigenen Vorstellungskraft nie entsprungen wären. So ist das auch mit Echo, die ihren Betrachter:innen schnell ans Herz wachsen dürfte.

Sehr beeindruckend finde ich die angewandten Materialien, mit denen Al Rodin hier gearbeitet hat. Es wurden vor allem Wasserfarben angewandt, die die Illustrationen charakterisieren. Die Kernaussage des Buches und die Umsetzung sind sehr gelungen, wofür besonders Echo selbst verantwortlich ist. Für mich wäre die Zuschreibung eines Geschlechts in diesem speziellen Fall überflüssig gewesen, aber das kann jeder für sich einordnen. Optisch ein Hingucker und inhaltlich ein sehr ansprechendes Mutmachbuch, das die Stärke der eigenen Stimme thematisiert.

Zitate aus dem Buch

»Doch Echo wollte nicht, dass Max ohne sie wegging. Sie wollte nicht zurück in den Schatten. Da schluckte Echo zweimal und kniff sich, um sich Mut zu machen, und zum zweiten Mal in ihrem Leben traute sie sich, etwas Eigenes zu sagen.«

Fazit

Kraftvoll und kunterbunt illustriertes Kinderbuch über den Wert der eigenen Stimme.

Al Rodin

Al Rodin, geboren in London, England, ist ein britischer Kinderbuch-Illustrator. Er studierte Kinderbuch-Illustration an der Cambridge School of Art. Al Rodin arbeitet besonders viel mit Acryl und Wasserfarben. 2019 erhielt er den Sebastian-Walker-Prize. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ländern ausgestellt. Al Rodin lebt in London.


Das kleine Echo

illustriert von Al Rodin
aus dem Englischen von Thomas Bodmer
NordSüd | 2021 | 40 Seiten
Hardcover | ISBN: 978 3 31410 592 0 | 15.00€
Zum Buch


Mein herzlichster Dank gilt dem NordSüd-Verlag für das mir zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.