Mutig - Britta Teckentrup

Kinderbücher sind längere Zeit Mangelware auf meinem Blog gewesen, nach und nach ändert sich das aber wieder. Und mit diesem Beitrag gibt es auch meine erste Kinderbuchbesprechung zu einem Titel aus dem Prestel-Verlag. »Mutig« von Britta Teckentrup, erschienen im März 2024, erzählt die zauberhafte Geschichte eines mutigen Mädchens.

Inhalt zusammengefasst

Ein Mädchen wandert durch einen finsteren Wald und hat Angst, sie begegnet einem Bären und diese Begegnung löst zunächst weiteres Unbehagen in ihr aus. Denn das Tier ist viel größer als sie und ihr vollkommen fremd. Je näher sich beide allerdings kommen, desto vertrauter wird ihr der Bär und sie spürt, das Angst und Mut gemeinsam existieren können.

Wie war »Mutig«?

Britta Teckentrup war mir noch kein Begriff und ich freue mich, dass sich dies nun geändert hat, denn die Autorin steuert in diesem gelungenen Kinderbuch neben der Geschichte selbst auch die Illustrationen bei. Die kindgerecht geschriebene Story handelt von Mut und Angst, sie ist eindrucksvoll und atmosphärisch gezeichnet und erzählt von einer liebevollen Bindung zweier Protagonisten. Sehr schön umgesetzt ist die Farbgestaltung. Während die Angst in dunkleren Farben dargestellt wird, werden die Bilder immer heller, umso mutiger das Mädchen wird. Der Text ist eher zurückhaltend, im Vordergrund stehen die farbigen Illustrationen. Die Geschichte ermutigt Kinder Ängste zu überwinden. Ich mochte das Buch wirklich sehr, insbesondere wegen seiner aussagekräftigen Bilder. Auch die großen Buchstaben, die teils ganzseitig gestaltet sind, sind ein Highlight. Ein schönes Geschenk und eine große Empfehlung von mir.

Fazit

Eine äußerst herzige Geschichte über Mut und Angst.

Britta Teckentrup

Britta Teckentrup, geboren 1969 in Hamburg, ist eine deutsche Autorin und Illustratorin. 1988 studierte sie in London Kunst und Illustration. Seit 2005 lebt Teckentrup wieder in Deutschland und arbeitet als freischaffende Künsterlin in Berlin. Inzwischen sind mehr als 100 Bilderbücher von ihr erschienen.

Mit Liebe,
Zeilentaenzerin
Teilen auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert