Fundbüro Wurm - Jule Wellerdiek

Endlich wieder eine Kinderbuch-Rezension! Es sind sage und schreibe vier (!) Monate vergangen, seitdem ich letztmalig eine Buchbesprechung zu einem Kinderbuch veröffentlicht habe. Für meinen Blog ist das schon sehr ungewöhnlich und liegt wohl an dem Umstand, dass sich meine Interessen beim Lesen verändert haben, sodass ich inzwischen sehr gerne auch Thriller und Krimis lese und so ein weiteres Genre zu meinen gängigen hinzugekommen ist. »Fundbüro Wurm« aus dem NordSüd-Verlag, erschienen im März diesen Jahres, erzählt die liebevolle Geschichte eines Wurms, der in einem Fundbüro arbeitet.

Inhalt zusammengefasst

Das Fundbüro Wurm gehört zu den besten der Welt, so steht es im Buch und davon war ich nach dem Lesen überzeugt. Unser Protagonist, ein Wurm, besitzt ein großes Talent darin, Dinge aufzuspüren, die anderen verloren gegangen sind. Sein Freund, eine Robbe, beehrt das Fundbüro fast täglich, weil ihr etwas abhanden gekommen ist. Der Wurm weiß meistens Rat. Doch plötzlich verliert er seine Mütze, wo doch gerade er es ist, der anderen bei der Suche nach ihren verlorenen Gegenständen hilft.

Wie war »Fundbüro Wurm«?

Hach, wie zauberhaft können tierische Protagonisten sein! Einer der vielen Gründe, weshalb ich Kinderbücher so liebe, sind die vielseitigen und liebenswerten Figuren. Das sympathische Duo aus Robbe und Wurm versteht es seinen jungen Leser:innen den Verlust von persönlichen Dingen begreifbar zu machen und gleichsam zu demonstrieren, wie man ihnen gemeinsam auf die Spur kommt und wieviel Freude dies machen kann. Jule Wellerdiek lässt kleine Betrachter:innen eine breites Spektrum an Emotionen fühlen, wenn sie die Geschichte erleben. Darunter Freude, Neugier, Aufregung, Wut, Verzweiflung und Hoffnung.

Fazit

Das erste Buch der Autorin und hoffentlich nicht ihr letztes, denn die Protagonisten des Buches und ihre Erlebnisse sind mir sofort ans Herz gewachsen.

Jule Wellerdiek

Mit Liebe,
Zeilentaenzerin
with love,
Adelaide
Teilen auf

2 comments

  • Marie says:

    Aww, wie süß ist das Buch! Ein Wurm, der in einem Fundbüro arbeitet, wie zauberhaft.

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Ja, solche Geschichten, vor allem Protagonisten, liebe ich.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert