»Sommer«
von Jihyun Kim

Hallo zusammen, die letzten zweieinhalb Wochen war es ruhig auf meinem Blog. Durch den Kurzurlaub und Familienbesuch stand für mich der Blog etwas im Hintergrund. Eigentlich wollte ich heute meinen Leserückblick des Monats Mai mit euch teilen. Da die Vorbereitungen dafür aber noch nicht abgeschlossen sind, gibt es heute eine Rezension und der Rückblick folgt dann zwar spät, aber innerhalb der nächsten Tage. Besprechen möchte ich heute ein Bilderbuch aus dem Urachhaus-Verlag, das kürzlich erschienen ist: »Sommer« von Jihyun Kim.

Inhalt zusammengefasst

Südkorea im Sommer. Eine dreiköpfige Familie bereitet sich auf eine besondere Reise durch das Land vor. Gemeinsam mit ihrem Hund verlassen sie ihre Großstadtwohnung und brechen in das Urlaubsabenteuer auf. Sie erleben die Natur mit all ihren Sinnen, fahren raus aus der Stadt, vorbei an Wäldern, Flüssen und erleben das Meer. Das Ziel ihrer Reise sind die Großeltern.

Wie war »Sommer«?

Mein Faible für Bilderbücher hat mich diesen Titel auswählen lassen. Ganz ohne Worte lebt dieses Buch allein durch seine großformatigen Illustrationen, die in schwachen Blautönen gehalten sind. Die ersten Bilder zeigen die Familie, bestehend aus Mutter, Vater, Sohn und Hund in ihrer südkoreanischen Wohnung. Der kleine Junge spielt mit seinen Autos im Zimmer und malt, die Urlaubsvorbereitungen beginnen. Die vier setzen sich ins Auto und fahren dem Sommer entgegen. Auf dem Weg zu den Großeltern lassen sie die Natur auf sich wirken. Im Fokus der Bilder steht der kleine Junge. Er taucht zu den Fischen, geht mit seinem Hund im Wald spazieren und genießt den Blick auf dem Steg liegend Richtung Himmel.

Die zarten Farben lassen das Abgebildete nicht überfüllt erscheinen und zeigen eine harmonische Familie mit großer Liebe zur Natur. Die Bewunderung für das Erlebte kommen beim Leser an. Der kleine Junge staunt über die Vielfalt der Landschaft und die Schönheit der Umgebung. Jedes Bild ist frei von Ängsten und weckt das Fernweh in seinen Betrachtern. Jihyun Kim scheint ganz bewusst auf grelle, bunte Farben zu verzichten, um so die Einheit von Mensch und Natur zu verdeutlichen und so eine stille Atmosphäre zu schaffen, die es für diese Bilderbuchbetrachtung braucht. Am Ende ihrer Reise kommt die Familie bei den Großeltern an, ihr Ziel aber war ein ganz anderes.

Fazit

Bildgewaltig und wortlos erzählt dieses Buch von der Liebe einer Familie zur Natur. Sehr respektvoll, wertschätzend und mit großem Sinn fürs Detail wird großen und kleinen Betrachtern der Zauber unberührter Landschaft näher gebracht.

Jihyun Kim

Jihyun Kim, geboren 1985, ist eine südkoreanische Grafikerin und Illustratorin. Sie studierte Human Environment and Design in Seoul und Illustration im englischen Birmingham. »Sommer« ist ihr erstes Bilderbuch, das ganz ohne Worte auskommt. Kim lebt mit ihrer Familie in Seoul.


Sommer

von Jihyun Kim
im Original erschienen unter dem Titel »Last Summer«
Urachhaus | 2021 | 56 Seiten
Hardcover | ISBN: 978 3 8251 5275 8 | 16€
Zum Buch beim Verlag


Ich danke dem Urachhaus-Verlag für das Rezensionsexemplar. 

2 Kommentare / Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar