Hallo zusammen, es gibt so viele tolle Bücher auf meiner Liste für dieses Jahr, auf die ich mich sehr freue und somit gerade im absoluten Lesefieber bin. Zudem habe ich es das erste Mal gewagt, zwei Bücher parallel zu lesen. Während das für die meisten von euch völlig normal sein mag, konnte ich mir das bisher überhaupt nicht vorstellen. Nun hat es sich aber ergeben und es ging doch besser als zuvor angenommen. Gerade beendet habe ich den Roman »Wo auch immer ihr seid« von Khuê Phạm aus dem btb-Verlag. Die Protagonistin erzählt die Geschichte ihrer vietnamesischen Familie, berichtet vom Vietnamkrieg und der Suche nach der eigenen Identität. Veröffentlicht wurde das Buch im September 2021.

Inhalt zusammengefasst

Die dreißigjährige Protagonistin heißt mit bürgerlichem Namen Kiều, da es für ihre deutschen Freunde in Berlin aber einfacher ist, nennt sie sich Kim. Sie selbst ist in Deutschland geboren, aufgewachsen und dort verwurzelt. Ihre Familie stammt aus Vietnam und kam in Folge des Vietnamkriegs 1968 in die Bundesrepublik. Kiều hat sich nie mit der Vergangenheit ihrer Familie beschäftigt. Als sie eine Nachricht von ihrem Onkel Son erhält, der in Kalifornien lebt und den Tod ihrer Großmutter verkündet, soll sich das ändern.

Wie war »Wo auch immer ihr seid«?

Prägend für den Debütroman der Zeitungsredakteurin Khuê Phạm ist zweifellos die Identitätssuche. Die erzählte Handlung basiert auf ihrer eigenen Familiengeschichte. Sie selbst ist geboren und aufgewachsen im Berliner Westen und lebt bis heute dort. Ihre Eltern kamen 1968 aus Vietnam nach Deutschland um zu studieren. Die Autorin setzt sich hier eindrucksvoll mit ihren eigenen Wurzeln auseinander. Nach dem Tod ihrer Großmutter soll eine Testamentseröffnung in Kalifornien stattfinden, wo der Bruder ihres Vaters seit seiner Flucht aus Vietnam lebt. Anfangs noch skeptisch und unmotiviert begibt sich Kiều gemeinsam mit ihren Eltern auf die Reise.

Er würde sich nie wieder in eine Frau verlieben, aber für den unwahrscheinlichen Fall, dass es so käme, würde er nie wieder seine Gefühle zeigen.

Seite 119

Die Entwurzelung der eigenen Familie, die auf drei Kontinenten lebte, das Zerwürfnis zwischen zwei Brüdern und traumatische Fluchterfahrungen prägen die Geschichte. Eine gewichtige Rolle spielt der Vietnamkrieg, der für die Bevölkerung des Landes alles veränderte. Kiều spricht von den Unterschieden zwischen Deutschland, Vietnam und den Vereinigten Staaten, vom Umgang miteinander, Traditionen und festen Strukturen. Für sie selbst war es immer wichtig, sich in Deutschland zugehörig zu fühlen. Mit dem Heimatland ihrer Eltern verband sie lange Zeit gar nichts. Die Geschehnisse und prägenden Erfahrungen der Familienmitglieder werden von der Autorin sehr eindrücklich geschildert. Um dies zu veranschaulichen, wechselt Khuê Phạm immer wieder von Gegenwart zu Vergangenheit.

Zitate aus dem Buch

»Er hatte ihr zum Beispiel nie geschrieben, dass er bei dem Gedanken an sie sein Herz zu spüren begann.« Seite 118

»Ich schäme mich für meine schnellen Annahmen und meine einfachen, kleinen Sorgen; für meine hohen Theorien über Frauen und Männer, vorgetragen aus der Bequemlichkeit meines privilegierten, westlichen Lebens.« Seite 196

»Ich wollte deutsch und modern sein, nicht ausländisch und streberhaft. Ich wollte aufsteigen, um in einer Kultur anzukommen, die nicht meine war, aber meiner überlegen.« Seite 229

Fazit

Mich konnte »Wo auch immer ihr seid« gut unterhalten und hat mir die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und Vietnam noch einmal näher bringen. Die emotionale Geschichte der Familie von Khuê Phạm hat mich zudem sehr bewegt.

Khuê Phạm

Khuê Phạm, geboren 1982 in Berlin, ist eine deutsche Journalistin und Schriftstellerin. Sie ist Tochter vietnamesischer Einwanderer. Pham studierte in London Soziologie und arbeitete für The GuardianNational Public Radio und Spiegel Online. 2010 begann sie als Politikredakteurin bei der Zeit zu arbeiten.


Wo auch immer ihr seid

Khuê Phạm
btb | 2021 | 304 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag | ISBN: 978 3 442 75802 9 | 22.00€
Zum Buch


Ich bedanke mich beim btb-Verlag und Randomhouse für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.