Leserückblick: November 2022

Einen schönen Nikolaustag wünsche ich euch, meine Lieben. Ich habe im November wieder etwas mehr gelesen als im Oktober, es gibt aber weiter viel Luft nach oben. Momentan habe ich ein großes Faible für Comics und Graphic Novels, was sich auch in der Statistik für den vergangenen Monat wieder spiegelt. Insgesamt war es wieder relativ abwechslungsreich.

Catherine Hapka | Ein Tag mit Freunden ist mein Lieblings-Tag. 
Wunderschöne Schmuckausgabe zu den Geschichten von Winnie Pooh. Ich liebe die Zeichnungen im Buch und die Protagonisten sind sowieso zauberhaft.

Anne Simon | Boris, das Kartoffelkind. Rezension 
Komisch-absurder Comic über einen bizarren Protagonisten, der auf tyrannische Weise ein ganzes Reich beherrscht. Klug, abstrakt, nichts für mich.

Laird Hunt Die Vögel sangen ihre letzten Lieder. Rezension
Beklemmender Roman, der die Lynchmorde in Indiana 1930 zum Thema hat. Starke weibliche Charaktere, fesselnde Erzählweise.

Debbie Tung | Quiet Girl - Geschichten einer Introvertierten. Rezension
Autofiktionale Graphic-Novel über eine junge Frau, die sehr introvertiert ist und damit immer wieder an gesellschaftliche Grenzen stößt. Mutig, intelligent, verständnisvoll und einfühlsam.

Clara Maria Bagus Der Klang von Licht. Rezension
Rührender, lebensbejahender und kluger Roman über die Widrigkeiten des Lebens, verpackt in eine emotionale Geschichte, die die Leben vieler Menschen miteinander verwebt. Tief beeindruckend, sprachlich kunstvoll und eines der besten Bücher, die ich kenne.


Im Überblick

Gelesen: 5 Bücher
Gehört: 0 Bücher
Gelesene Genres: Graphic Novel, Comic, Roman, Kinderbuch
Gelesene Seiten: 989 Seiten
Selbst gekauft: 0
Rezensionsexemplare: 0
Durchschnittliche Bewertung: 3,6 Sterne
Durchschnittliche Lesedauer: 6,0 Tage


Wie sah euer Lesemonat November aus?

Mit Liebe,
Zeilentaenzerin
share on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert