Leserückblick: Dezember 2023

Meine Lieben, der letzte Leserückblick des Jahres 2023 folgt in diesem Beitrag. Ich stelle euch meine im Dezember gelesenen Bücher vor und somit sind die letzten Werke für das vergangene Jahr vollzählig. Ein sehr abwechslungsreicher Monat, der viele unterschiedliche Geschichten bereithielt und mich größtenteils begeistern konnte. Am Ende hoffe ich auf eure Rückblicke.

Jaroslav Rudiš| Weihnachten in Prag. Rezension
Weihnachtliche Erzählung im winterlich verschneiten Prag. Emotionale Begegnungen, die berühren und nachhallen. Eine Liebeserklärung an die tschechische Hauptstadt inklusive.

Camille Laurens So wie du mich willst. Rezension
Anspruchsvoller Roman über eine unkonventionelle Protagonistin die mit sich hadert, ihren ehemaligen Geliebten im Auge behalten will und sich dabei auf ein gefährliches Spiel aus Liebe, Lügen, Leidenschaft und Begehren einlässt. Eine Geschichte, in der Realität und Fiktion immer wieder verschwimmen. Grandios erzählt.

Fabian Navarro | Miez Marple und die Pfote des Todes. Rezension folgt
Der zweite Band des amüsanten tierischen Duos Miez Marple und Kater Watson, die sich einem neuen Kriminalfall widmen. Herrliche Charaktere, witzige Dialoge und gesellschaftliche Herausforderungen. Ein großer Tipp.

Linus Geschke | Die Verborgenen. Rezension
Faszinierender Thriller ohne blutige Szenen, mit gut konstruierten Figuren und einer brisanten Thematik. Leider mit wenigen Schwachstellen, die den Lesefluss gegen Ende etwas genommen haben.

Haruki Murakami & Kat Menschik | Honigkuchen. Rezension
Mein letztes Buch im Jahr 2023 und ein wundervolles. Liebevolle Erzählung auf nur achtzig Seiten über eine unerwiderte Liebe, die ans Herz geht. Wunderschön illustriert.

Verschiedene Autor:innen | Schaurige Nächte. Rezension
Unheimliche Auswahl an Kurzgeschichten, die nichts für schwache Nerven sind. Perfekt geeignet für die dunklen Herbst- und Wintermonate. Tolle Schreibstile und spannende Schriftsteller:innen.

Julia Kluge | Wo dichte Äste wild sich ranken. Rezension
Märchenhafte Welt, kunterbunte Illustrationen und einfühlsame Geschichte für Kinder zum Einschlafen.

Mein Lesemonat Dezember hatte es zum Ende des Jahres noch einmal in sich. Ich freue mich, dass es trotz Zeitmangel noch sieben Bücher geworden sind. Ein Hörbuch habe ich abbrechen müssen, was aber besonders daran lag, dass ich mit diesem Format einfach nicht warm werde. Die sieben Titel stammen aus sehr unterschiedlichen Genres, was ich sehr erfreulich finde und auch was die Bewertung angeht habe ich Grund zur Freude, denn kein Buch hat mich im Dezember durchweg enttäuscht.


Im Überblick

Gelesen: 7 Bücher
Gehört: 1 angefangen aber abgebrochen
Gelesene Genres: Kurzgeschichten, Thriller, Roman, Krimi, Kinderbuch, Erzählung
Gelesene Seiten: 1231 Seiten
Selbst gekauft: 2
Rezensionsexemplare: 5
Durchschnittliche Bewertung: 4,1 Sterne
Durchschnittliche Lesedauer: 11,3 Tage


Welches waren eure Dezember-Bücher, gab es zum Jahresabschluss noch ein großes Highlight?

2 Kommentare

  • Livia

    11. Januar 2024 at 11:10 pm

    Liebe Zeilentänzerin

    Welch schöne, abwechslungsreiche, spannende Bücher und es freut mich so sehr, dass der Lesemonat dich mehrheitlich begeistert hat.

    Einige Bücher habe ich mir ja bereits notiert und auf weitere Empfehlungen von dir bin ich schon sehr gespannt.

    Alles Liebe an dich
    Livia

    1. Zeilentaenzerin

      13. Januar 2024 at 8:53 pm

      Hallo Livia, schön, dass dich einige Bücher interessieren!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zurück

Vor