Leserückblick: Oktober 2023

Meine Lieben, ich habe im Oktober ganze neun Bücher gelesen und kann euch gar nicht sagen, wie glücklich ich darüber bin. Lesen löst in mir einfach positive Gefühle aus und konnte mich in den letzten Wochen auch gut ablenken und meinen Alltag definitiv bereichern. Die Geschichten waren dabei so verschieden wie oft und ich würde durchaus sagen, dass es ein sehr erfolgreicher Lesemonat war.

Torben Kuhlmann | Die graue Stadt. Rezension
Starke und mutige Protagonistin, wichtige Botschaft und beeindruckende Umsetzung zum Thema Vielfalt und Individualität.

Hew Lewis-Jones Was für Sachen Bären machen. Rezension
Informatives Sachbilderbuch mit vielen interessanten Informationen zur Lebenswelt des Bären sowie lustigen und ansprechenden Illustrationen

Terézia Mora | Muna oder Die Hälfte des Lebens. Rezension
Eine Liebe die zum Alptraum wird. Faszinierender und fesselnder Roman über emotionale Abhängigkeit, der durch seinen mitreißenden Schreibstil und seine spannende Hauptfigur besticht.

Susanna Abse | verlangen, leiden, hoffen, lieben. Rezension
Interessanter Einblick in den Berufsalltag einer Paartherapeutin. Leider viele Schreibfehler im Buch, die mir das Lesevergnügen nahmen.

Susie Yang | Die kleinen Lügen der Ivy Lin. Rezension
Beeindruckend entworfene Familienbiografie und interessante Charakterstudie. Sprachlich ein Hochgenuss, inhaltlich hoch intelligent. Suchtfaktor!

Mariana Leky | Kummer aller Art. Rezension
Ein absolutes Wohlfühlbuch! Die Erzählungen gehen ans Herz, besonders wegen ihrer Nahbarkeit und den authentischen Figuren. Ich habe das Buch als Buddy-read mit Marie gelesen.

Louise de Vilmorin | Belles amours. Rezension
Eine der besten Geschichten, die ich seit langem gelesen habe. Ich liebte das Setting der 1920er Jahre, die Sprache von Vilmorin und die Dreiecksbeziehung, die selbstredend Brisanz birgt.

Udo Weigelt & Joëlle Tourlonias | Doppelband Luna und der Katzenbär. Rezension
Herzige Geschichte um die Protagonistin Luna und ihren abenteuerlustigen Katzenbären Karlo. Besonders die Illustrationen von Tourlonias konnten mich wieder sehr begeistern. Kleines Manko sind die Schwarzweissbilder. Dafür aber ein Doppelband für weniger Geld.

LaLaLaLetMeExplain | No More Tears - Dein Anti-Fuckboy-Guide. Rezension
Die Instagramerin thematisiert toxisches männliches Fehlverhalten beim Dating. Interessante Erfahrungen der Autorin und ihren Leser:innen. Manches zu wertend und plakativ. Gleichzeitig heftige Ausführungen, die berühren. Unbedingt differenziert zu betrachten, daher würde ich es nicht uneingeschränkt empfehlen.

Dmitrij Gawrisch | Liebe Grüße | DAS GRAMM. Rezension
Meine erste Leseerfahrung mit dem Kurzgeschichten-Magazin. Fesselnde und interessante Story, leicht zu lesen und doch sehr nahegehend.

Es sind neun Bücher geworden, was mich wirklich sehr freut. Der Lesefluss hält an, sodass ich hoffe, dass es genau so weitergeht. Und nun freue ich mich auf eure Highlights der letzten Wochen.

*Anmerkung: auf dem Bild fehlt "verlangen, leiden, hoffen, lieben", da sich das Buch mittlerweile nicht mehr in meinem Besitz befindet. 


Im Überblick

Gelesen: 10 Bücher (davon 1x DAS GRAMM)
Gehört: 0 Bücher
Gelesene Genres: Sachbuch, Kinderbuch, Roman, Erzählung, Kurzgeschichte
Gelesene Seiten: 1703 Seiten
Selbst gekauft: 4
Rezensionsexemplare: 6
Durchschnittliche Bewertung: 4,4 Sterne
Durchschnittliche Lesedauer: 9,0 Tage


Was habt ihr im Oktober gelesen und wovon würdet ihr gerne berichten?

Mit Liebe,
Zeilentaenzerin
share on

6 comments

  • Livia says:

    Liebe Zeilentänzerin

    Da statte ich dir doch gleich einen Gegenbesuch ab 😀

    "Kummer aller Art" habe ich auch geliebtund schon ganz oft empfohlen. Auch "Was man von hier aus sehen kann" von Mariana Leky war ein absolutes Highlight für mich und ich habe es sooo oft verschenkt. Den Film mochte ich auch sehr gerne.

    "Muna" habe ich mir schon vorgemerkt, das Buch möchte ich unbedingt auch lesen. Mal sehen, wann ich die Zeit dazu finde.

    Ein toller Lesemonat! Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Lesefreude und bis bald
    Livia

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Hey Livia, ich freue mich immer über deinen Besuch! Ja, ich erinnere mich, dass du "Kummer aller Art" auch so gern mochtest. "Was man von hier aus sehen kann" habe ich irgendwann mal als Hörbuch begonnen, da das aber nicht mein bevorzugtes Medium ist, habe ich abgebrochen, was mit dem Buch selbst aber nichts zu tun hatte. Das möchte ich also auch unbedingt noch lesen. Für "Muna" sollte man auch in der Stimmung sein, bin gespannt, wie du im Anschluss berichten wirst!

      Reply
  • Steffi says:

    Hallo liebe Zeilentänzerin,
    wow, acht Bücher in einem Monat sind wirklich viel! Ich bewundere immer, wenn jemand so viel lesen kann. Ich bin doch eher ein langsamer Leser unter den ganzen Buchbloggern. "Kummer aller Art" spricht mich sofort an. Aber auch "Verlangen, Leiden, Hoffen. Lieben" klingt interessant, wobei ich aber auch immer finde, dass Rechtschreibfehler in Büchern gar nicht gehen. Mal kanns ja passieren, aber wenn sich das so durch ein Buch zieht ist das für mich auch ein No-Go. "Was für Sachen Bären machen" ist bestimmt ein richtig tolles Kinderbuch, bei dem die Kleinen auch noch was lernen können. Bei dir finde ich immer mal wieder tolle Buchtipps für meine kleine Nichte. Vielen Dank!
    Ich wünsche dir einen schönen Lesemonat November und alles Liebe, Steffi

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Hallo Steffi, danke für deine sehr lieben Worte, besonders was die Kinderbücher anbelangt, freut mich das doch sehr!

      Reply
  • Marie says:

    Liebe Zeilentänzerin,
    das sieht mir nach einem sehr guten Lesemonat aus. Unser Buddyread hat mir sehr gut gefallen. Wie schön, dass uns das Buch gleich gut gefallen hat.
    Ich bin auch begeistert, dass dir "Belles amours" so zugesagt hat. Ein wirklich tolles Buch!
    "Was für Sachen Bären machen" - da spricht mich ja schon der Titel an. 🙂
    Ich wünsche dir auch für den November viele tolle Bücher.
    Liebe Grüße
    Marie

    Reply
    • Zeilentaenzerin says:

      Hey hey Marie =) Ja, unser Buddy-read gefiel mir sehr, das können wir gerne wiederholen! Und zu "Belles amours": Vielen Dank nochmal! Ohne dich, hätte ich das Buch nicht entdeckt.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert